Digitalisierung: Eine Chance, aber es muss Chefsache sein!

Digitalisierung ist derzeit in aller Munde. Digitalisierung hier, Digitalisierung da… Aber was hat es auf sich und was heisst das konkret in der Praxis? In einer kleinen Serie werde ich einige Meilensteine in der Digitalisierung in meinem Betrieb erläutern. Nicht theoretisch, sondern aus der Praxis.

Aber von vorne. Die Ausgangslage 2012 war in etwa so, dass man in der Firma bestenfalls gewusst hatte, wie man Digitalisierung schreibt. Da war null Verständnis, Bewusstsein und geschweige denn Know-how vorhanden. Klar, es war ja nie notwendig, schliesslich ist man ein Handelsunternehmen der „old-economy“ und da ist Muskelkraft wichtig, da ja die Ware von A nach B muss. Das war etwa die Grundhaltung. Technologisch gesehen, existierten zwar ein paar E-Mail Adressen, aber verwaltet wurden die von zwei oder drei Leuten. Outlook ein Fremdwort. Termine? Papieragenda! Und kein Witz – ehrlich so vorgefunden. Ein ganzes EURO-Palett voll Schreibblöcke sowie mindestens zwei Paletten mit vorgedruckten Formularen – natürlich mit Durchschlag – in diversen Ausführungen. Die wurden auch gebraucht zu Hunderten. Wir zehren heute noch davon (also von den Schreibblöcken, die anderen wurden entsorgt)…

Und heute sieht es so aus, dass wir wichtige Kernprozesse komplett papierlos und teilautomatisiert haben. Wir archivieren derzeit etwa 30’000 Dokumente pro Monat, der grösste Teil vollelektronisch, ohne dass ein Mensch noch indexieren muss, resp. teilweise existieren die gar nie mehr physisch. Moderne Tools wie Outlook, Skype, Sharepoint, Wiki, ja sogar ein internes Social Network sind eingeführt, von den Mitarbeiter akzeptiert und in mehr oder weniger regem Gebrauch. Die IT-Infrastruktur wurde von zwei alten Server auf eine hochmoderne Anlage mit Virtualisierung hochgefahren. Nicht weil es Spass macht, sondern weil es notwendig war.

Und aus dieser „Reise“ in den letzten fünf Jahren könnte ich Bücher füllen. Deshalb werde ich einzelne Meilensteine, Tools oder interessante Learnings herauspicken und die in einer kleinen Digitalisierungs-Serie näher bringen. Wie gesagt, nicht technisch oder theoretisch, sondern aus der Praxis.

Ich werde hier die Themen laufend ergänzen und diesen Post als Inhaltsverzeichnis brauchen. Anfangen werde ich mit einigen Beiträgen zur internen Digitalisierung, bevor es dann zur externen Digitalisierung geht.

Digitalisierung Teil 1: eine Strategie muss her!
(weitere Teile folgen)

Aber eines der wichtigsten Learings vorneweg.

DIGITALISIERUNG IST CHEFSACHE!

Meiner Meinung nach, ist das etwas was man nicht delegieren kann. Da muss die ganze Geschäftsleitung geschlossen dahinter stehen. Ich habe schon zig IT-Projekte gesehen, welche gnadenlos gescheitert sind, weil sich irgend ein IT-Spezialist verwirklicht hat und es dann nicht gelebt wurde. Wenn  es wirklich erfolgreich sein soll, dann muss es von ganz oben kommen und vorgelebt werden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s